Bericht

Aufstieg in die Landesliga

Felix Degenhardt & Stephan Schönfeldt (15.05.2017)

Am vergangenen Sonntag spielte die männliche A-Jugend der HG Elm vor heimischer Kulisse in Schöppenstedt die erste Relegationsrunde zur Landesliga mit dem FC Viktoria Thiede, TUS GW Himmelsthür und TUS Altwarmbüchen aus. Der Spielmodus war jeder gegen jeden und im Falle eines Punktegleichstands würde der direkte Vergleich entscheiden. Die Elmer um Mannschaftskapitän Malte Behrens waren mit einem 16er Kader angetreten, davon zwei Torhüter und 14 Feldspieler.

Zum Turnierauftakt spielte die männliche A-Jugend gegen den FC Viktoria Thiede. Die Motivation, aber auch die Anspannung, war bei jedem Spieler zu spüren. Marvin Gode erzielte den ersten Treffer der Partie und leitete einen 4:1-Lauf der Elmer ein. Die Gäste unterbrachen den guten Spielstart mit ihrem Team-Time-Out und glichen erstmalig zum 5:5 aus. Trotz der anschließenden 7:6-Führung der Gäste blieben die Spieler von Trainer Stephan Schönfeldt cool und erkämpften sich die Führung zum 8:7 zurück. Zwar glichen die Thieder nochmals aus, aber die Abwehr vor Sven Hanuschik, der einige Bälle parierte, steigerte sich und es resultierte ein Führungsausbau auf 12:8. Diesen Vorsprung gaben die Spieler der HG Elm nicht mehr her und bauten die Führung kurz vor Schluss auf den Endstand 21:14 aus. Mit diesem Sieg sicherten sich die Elmer die ersten zwei wichtigen Punkte für die Gesamtwertung.

Schon vor der zweiten Partie der HG Elm gegen TUS GW Himmelsthür war klar, dass dieses Spiel ein Entscheidungsspiel ist: Ein Sieg würde die direkte Qualifikation für die Landesliga bedeuten. Bis zur achten Minute bei einem Spielstand von 3:3 war das Spiel ausgeglichen. Jedoch gelang der HG Elm bis zur 13. Minute ein 7:0-Lauf zur 10:3-Führung. Allerdings verkürzte der TUS GW Himmelsthür innerhalb von vier Minuten wieder auf drei Tore zum 7:10. Diese Serie wurde aber von einer überragenden Torhüterleistung durch Lennart Kroll beendet. Er vernagelte für zehn Minuten lang das Tor, sodass den Himmelsthürern kein weiterer Treffer gelang. In dieser entscheidenden Phase konnte der Spielstand auf ein 18:7 erweitert werden. Nach dem Endstand von 25:16 hieß der Sieger auch in diesem Spiel HG Elm. Somit stand nun bereits fest, dass die Qualifikation für die Landesliga perfekt war!

Dennoch wollten die Elmer auch das letzte Spiel gegen TUS Altwarmbüchen gewinnen. Diese Einstellung spiegelte sich sehr gut im Spielverlauf und natürlich dem Spielstand wider. Nach sechs Minuten standen bereits fünf Treffer auf dem Konto der HG Elm und Null auf Seiten der Gäste. Diese vorläufige Führung wurde dann mit erfolgreichen Angriffen bis zur Halbzeitpause auf 12:5 ausgebaut. Auch nach der Halbzeit spielten die Handballer der Heimmannschaft konstant gut weiter. Folgend siegten die Elmer mit 22:12.

In der Gesamtwertung belegte die HG ELM mit 3 Siegen (6:0 Punkten und einem Torverhältnis von 68:42) den ersten Tabellenplatz und machte die Qualifikation für die Landeliga perfekt. Durch die direkte Qualifikation in der ersten Runde haben die Elmer nun noch die Möglichkeit sich für die Oberliga in Niedersachsen zu qualifizieren.

Trainer Stephan Schönfeldt war mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden und lobte die geschlossene Mannschaftsleitung. Jeder Feldspieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

Es spielten: Sven Hanuschik, Lennart Kroll (beide Torhüter) – Lars Ahlbrecht (4), Malte Behrens (11 davon 4/5 Siebenmeter), Thomas Brand (2), Felix Degenhardt (5), Marvin Gode (8 davon 1/1 Siebenmeter), Lorenz Kollrodt (2), Jasper Maas (5), Robin Nagatz (5), Maximilian Plinke (3), Paul Pukropski (4), Thimo Rustenbach (10), Jannic Steinke (4), Nick Strebe (1) und Luc Wedemeyer (4)

Bilder zum Bericht
klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern