Bericht

Überraschung denkbar knapp verpasst

Malte Behrens (14.03.2018)

Am letzten Samstag bahnte sich für die männliche A-Jugend der HG Elm das letzte Saisonspiel und somit auch für viele Spieler das letzte Junioren Spiel ihres Lebens an. Dennoch fuhren die Elmer Jungs mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft zum Tabellenzweiten (Stand vor dem Spiel) nach Sehnde. Bereits unter der Woche stand fest, dass beide Torhüter anderweitig verhindert waren, weswegen Rückraumspieler Marvin Gode als neuer Torwart auserwählt wurde. Da auch einige Feldspieler krankheitsbedingt ausfielen, standen am Ende noch neun Spieler im Kader der HG.

Vor Spielbeginn eröffnete Trainer Dario Meske seinen Spielern die Taktik des Spiels. Man wollte mit sieben Spielern vorne im Angriff spielen. So sollte der Torhüter jeden Angriff mit nach vorne laufen, um dort eine Überzahl zum Vorteil der Gäste zu schaffen. Allerdings natürlich mit dem Risiko verbunden, dass bei Ballverlust dem Gegner ein leeres Tor gegenübersteht.

Das Spiel, welches mit 77 Toren zu einem sehr torreichen Spiel werden sollte, begann mit einem kleinen Rückschlag für die Elmer, denn nach gut einer Minute lagen sie bereits mit 2:0 hinten. Allerdings konnte Laurin Walter mit zwei Toren das Ergebnis wieder korrigieren und es stand 2:2 unentschieden. Ab diesem Zeitpunkt gestaltete sich das Spiel sehr offen und ausgeglichen. Nach 8 Minuten konnte die HG zum ersten Mal in Führung gehen, fünf Minuten später aber erlangte der Gastgeber wieder die Oberhand. In der 19. Minute konnte Paul Pukropski zum 13:13 ausgleichen und drei Minuten später auf 13:15 erhöhen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit glich Sehnde zum erneuten Unentschieden aus (18:18). Durch einen schnell gespielten Anwurf bekam Marvin Gode fünf Sekunden vor der Halbzeit den Ball und konnte ihn mit einem Sprungwurf aus 15 Metern im Tor versenken.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die Heimmannschaft direkt den Ausgleichstreffer erzielen. Allerdings konnte sich die HG durch die Treffer von Malte Behrens und Lars Albrecht in Unterzahl wieder einen kleinen Vorsprung erarbeiten (21:23). Ab der 36. Minute spielte sich Sehnde in einen Rausch und konnte sechs Tore in Folge werfen, so dass die Elmer nun einem Vier-Tore-Rückstand hinterher liefen (28:24). Zwischenzeitlich sah es so aus, als könne die HG wieder herankommen als sie wieder auf zwei Toren dran waren, allerdings stand es in der 56. Minute wieder 37:33.

Mit einer starken Schlussoffensive schafften es die Elmer, insbesondere durch Lars Albrecht sich eine Minute vor Ende auf ein Tor heran zu kämpfen und Tom Deupert erzielte neun Sekunden vor Abpfiff gar den 38:38 Ausgleichstreffer. Allerdings traf Sehnde eine Sekunde vor Schluss zum 39:38 Endstand.

Nach dem Spiel kam die überraschende Nachricht aus Göttingen, dass die HSG Plesse-Hardenberg den bisherigen Tabellenführer schlug und somit die Jungs aus Sehnde als Meister der Landesliga Süd feststanden.

Es spielten: Gode (8) - Behrens (8/1), Albrecht (7), Walter (7), Pukropski (5), Deupert (2), Maas (2), Nagatz, Plinke

Bilder zum Bericht
klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern