Bericht

2. Damen holt zum Finale einen Auswärtspunkt

Thomas Föniger (08.04.2018)

In der Damen Tischtennis-Kreisliga hat sich die 2.Damenmannschaft des TSV Schöppenstedt einen etwas überraschenden Punkt beim TSV Rothemühle gesichert. Im letzten Saisonspiel reichte das 5:5 auch um den 7. Tabellenplatz zu sichern. 9 Pluspunkte reichen, um die dahinter liegenden Braunschweiger Teams in Schach zu halten. “Für die Mädels war diese erste Saison auf Seniorenebene nicht einfach. Im Vergleich zur Mädchen-Bezirksliga ist die Spielweise schon unterschiedlich”, bilanzierte Teammanager Janek Lühr.

Zu Beginn der Partie beim TSV Rothemühle mussten Melina Marschall/Emely Schwarz eine deftige Doppelniederlage einstecken. “Das war wirklich nicht gut”, so Janek Lühr. Danach behielt Lisa-Marlen Götz die Nerven. Sie siegte in fünf Sätzen, wobei der Entscheidungssatz mit 16:14 zugunsten der Schöppenstedterin entschied.

Es folgten 3-Satz-Niederlagen von Melina Marschall und Emely Schwarz. Melina Marschall konnte danach auf 2:3 verkürzen. Eine weitere Niederlage von Emely Schwarz schien die Gastgeberinnen auf die Siegesstraße zu führen. Doch erneut Lisa-Marlen Götz befeuerte mit ihrem Sieg die Hoffnungen der Gäste. Diese erhielten mit dem Sieg von Melina Marschall weitere Nahrung. Plötzlich stand es 4:4 Unentschieden.

Ausgerechnet dann erwischte es auch Lisa-Marlen Götz (1:3). Somit hatte Emely Schwarz die Last des gewinnen Müssens zu tragen. Und die 17jährige hielt bei ihrem 4-Satz-Sieg dem Druck stand. Somit hieß es am Ende 5:5-Unentschieden. Ein versöhnliches Ende einer nicht immer einfachen Saison. Oftmals hatten die Schöppenstedterinnen mit Aufstellungssorgen zu kämpfen. “Mehrfach mussten Jugendspielerinnen eingesetzt werden, die das Spielniveau noch nicht besitzen. Aber wir haben uns durchgekämpft und können am Ende zufrieden sein”, lautete das Résümé von Coach Janek Lühr.

Bilder zum Bericht
klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern