Bericht

Braunkohlwanderung der Tennisabteilung

Christian Mertens (01.02.2019)

Im Januar, außerhalb der Tennis-Hauptsaison, liegt mit der traditionellen Braunkohlwanderung die erste gemeinsame Abteilungsveranstaltung des Jahres an. Dabei steht einmal nicht die sportliche Betätigung mit dem Schläger im Vordergrund, sondern das Miteinander von Jung und Alt, von Aktiven und ehemaligen Sportlern. Man tauscht sich aus, spricht über Vergangenes und über anstehende Aufgaben und Aktivitäten. Somit ist der Weg, der in diesem Jahr vom Vereinsheim „An der Bahn“ durch die Feldmark bis in „Das Dorfhaus“ in Evessen führte, auch der erste Schritt in die neue Sommersaison.

Am vergangen Samstag ging es gegen 10 Uhr los. Leider war das Wetter nach einigen wunderbaren frostigen Wintertagen alles andere als ideal: Dauerregen und der schwindende Schneematsch luden nicht gerade zum Wandern ein. Trotzdem haben sich 7 unerschrockene Sportfreunde warm verpackt und mit Regenschirmen ausgestattet auf den rund zweieinhalbstündigen Weg gemacht. Elvira und Rolf Piochacz, die die Wanderung organisiert hatten, konnten die Durchgefrorenen mit einem Verpflegungsstopp in Ampleben noch einmal für die letzte Etappe nach Evessen rüsten. Gegen Mittag sind wir dann im Dorfgemeinschaftshaus zusammengetroffen und es gab mit rund 25 Personen ein der Jahreszeit angemessenes deftiges „Braunkohl satt“.

Die nächsten Veranstaltungen:
- Jahreshauptversammlung der Abteilung am 03.02. um 11 Uhr im Tennisheim
- gemischtes Doppelturnier der Mitglieder im März (Termin folgt)

Bilder zum Bericht
klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern

Rubrik: