Bericht

Traditionelles Osterfeuer am Samstag

Thomas Föniger (12.04.2019)

Zum Ende der Karwoche wird in vielen Dörfern und Städten der Brauchtum des Osterfeuers gepflegt. Auch in Schöppenstedt hat diese Veranstaltung eine lange Geschichte. Am Ostersamstag ist es dann wieder soweit. Die traditionelle Veranstaltung soll wieder Anziehungspunkt und Treffpunkt für Schöppenstedter und Gäste sein.

Der Reisighaufen in Schöppenstedt ist bereits in den ersten Tagen stattlich angewachsen. Bereits seit Tagen fahren Ein- und Anwohner ihrem Baum- und Astschnitt in die Feldmark zwischen Schöppenstedt und Bansleben. Wie gewohnt wird auch in diesem Jahr an der Verlängerung des Bruchwegs das große Osterfeuer entzündet. Dazu häuft Landwirt und Organisator Klaus Singelmann (CDU Schöppenstedt) bereits täglich das angefahrene Schnittholz fachgerecht auf: „Der Reisighaufen würde sonst unkontrollierte Ausmaße annehmen“.

Am Ostersamstag (20. April) ist es dann soweit. Um 19 Uhr wird das Osterfeuer entzündet. „Wir beginnen wieder relativ zeitig mit dem Osterfeuer. Damit können auch Kinder das Feuer noch genießen“. Wir entzünden pünktlich um 19 Uhr“, so Klaus Singelmann. Die Besucher erwartet vor Ort auch wieder das bewährte Angebot an Bratwurstspezialitäten. Ebenso laden kalte und warme Getränke zum Verweilen am Osterfeuer ein. Viele Helfer vom TSV Schöppenstedt werden dazu vor Ort sein.

Alle Schöppenstedter Bürger und Gäste sind herzlich willkommen.

Bilder zum Bericht
klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern

Rubrik: