Bericht

2. Herren beendet eine kuriose Saison mit dem Aufstieg

Kai Vahldiek (09.05.2019)

In der nur mit sieben Mannschaften gemeldeten Regionsliga Ost gab es für die 2. Herren der HG ELM (Spielgemeinschaft aus HSG Schöningen und TSV Schöppenstedt) unter dem Trainer Tobias Libbe intern nur ein Ziel: Es sollte der erste Platz belegt werden, um in der nächsten Saison eine Liga höher in der Regionsoberliga spielen zu können. Obwohl durchschnittlich nur alle vier Wochen ein Punktspiel stattfand, war die Trainingsbeteiligung fast die ganze Saison über konstant hoch.

Das erste Spiel in Wolfsburg endete mit einem unnötigen Unentschieden gegen den VFL Wolfsburg. Danach folgten sieben Siege in Folge inklusive dem Heimsieg gegen den einzigen ernsthaften Verfolger der SG Sickte/Schandelah im Dezember. Alles lief bis dahin wie geplant. Allerdings nur bis zum Heimspiel gegen die Zweitvertretung der HF Helmstedt-Büddenstedt im dritten Spiel 2019. Zu Locker in der Abwehr und wenig Präzision und Entschlossenheit im Angriff mit klaren Torchancen führten zur verdienten ersten Saisonniederlage. Durch einen Sieg im Rückspiel bei der SG Sickte/Schandelah konnte der Aufstieg aber noch immer aus eigener Kraft geschafft werden. In einer mit gut 200 Zuschauern besuchten Sporthalle in Sickte gab es von Anfang einen offenen Schlagabtausch zwischen den beiden Spitzenteams. Ständige Führungswechsel auf beiden Seiten führten dazu, dass sich keine der beiden Mannschaften klar absetzten konnte. Es war perfekte Werbung für den Handballsport durch eine faire Stimmung sowohl auf der Platte als auch auf den Rängen trotz der spannenden Tabellenkonstellation. Der Spielverlauf gab nichts Anderes her, als erst sieben Sekunden vor dem Ende den Ausgleich zum 33:33 Unentschieden zu erzielen. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass sich die Aufstiegsfrage noch um vier Wochen verschieben würde.

Die 2. Herren konnte nicht mehr direkt ins Ligageschehen eingreifen. Allerdings musste die SG Sickte/Schandelah am 28. April noch einmal gegen die 3. Herren der HG Elm antreten. Alle Kräfte wurden im Verein mobilisiert, um eine mehr als schlagkräftige Mannschaft dem Gegner bieten zu können. Durch einen 26:24 Sieg am letzten Spieltag der dritten Herren konnte die Mannschaft aus Sickte vom möglichen ersten Platz der Tabelle ferngehalten werden. Die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg ging in diesem Fall an die 2. Herren der HG Elm.

Einen besonderen Dank sprach Trainer Libbe allen Spielern der 2. Herren aus, die die gesamte Saison für dieses eine Ziel gearbeitet und gekämpft haben. Ein weiterer Dank geht auch an die A- Jugendlichen Tom Deupert, Paul Pukropski und Robin Nagatz sowie den Aushilfstorhütern aus der 4. Herren, die in der gesamten Saison als Unterstützung zur Verfügung standen.

Am Ende war es ein verdienter Aufstieg den die noch junge Spielgemeinschaft mit vereinten Kräften aus dem gesamten Verein gemeistert hat. Ein großer Dank geht an alle freiwilligen Helfer, egal ob Verkäufer, Betreuer oder Sponsoren, die sich um das Organisatorische gekümmert haben. Ohne eine gut funktionierende Gemeinschaft ist ein Handballspiel nicht möglich ist. Nach dem Aufstieg in die Regionsoberliga gilt es als primäres Ziel die Klasse im nächsten Jahr zu halten. Die Mannschaft freut sich auf ein paar trainingsfreie Wochen, um in der nächsten Saison deutlich mehr Spiele als in dieser Saison absolvieren zu dürfen.

Bilder zum Bericht
klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern

Rubrik: