Bericht

Weibliche B-Jugend weiter ungeschlagen Tabellenführer

Christoph Isermeyer (10.02.2020)

Mit einem Sieg ging die weibliche B-Jugend der HG Elm in die letzte Phase der Saison.

Man erwartete den SV Stöckheim mit der wieder genesenen, spielstarken Leistungsträgerin Maxima Meurer. Die Spielerinnen um das Trainergespann Isermeyer/Meske wollten schnell deutlich machen, dass der erste Tabellenplatz nicht hergegeben wird. So startete die HG Elm mit der klaren Vorgabe frühzeitig die Entscheidung zu erzwingen – mit schnellem Spiel nach vorne und einer offensiven 3-2-1-Deckung.

Das Spiel startete jedoch erst einmal ohne Tore auf beiden Seiten nach den ersten Angriffswellen. Erst nach knapp 2 Minuten ging die HG Elm durch Josefine Berge-Hänel nach einem Tempogegenstoß in Führung. Die HG Elm konnte sich nun nach und nach absetzen und bekam immer mehr Spielsicherheit. In der Abwehr wurde stark zusammengearbeitet und somit boten sich für den SV Stöckheim nicht viele Torchancen. Nach knapp 11 Minuten stand es 7:2 und der SV Stöckheim nahm seine Auszeit. Auch nach der kurzen Unterbrechung wurde im Angriff und auch in der Abwehr konzentriert gearbeitet und man ging mit 14:8 in die Halbzeit.

Das Trainergespann war mit der Leistung der Mannschaft in der ersten Hälfte sehr zufrieden. In der zweiten Halbzeit schaltete die HG Elm einen Gang runter und kontrollierte das Geschehen. Zwar kam immer mal wieder die starke Rückraumspielerin der SV Stöckheim zu sehenswerten Abschlüssen, doch mit einer ebenso stark spielenden Torfrau der HG Elm, Gina Walczak, hatte die HG Elm keine Mühe den Vorsprung zu verwalten. Im Angriff nahm man sich die Zeit und den Mut die neuen Spielabläufe zu spielen, die noch nicht ganz funktionierten. Dennoch gab es erfolgreich abgeschlossene Spielabläufe, über die sich das Trainergespann sehr freute. Mit der Leistung der zweiten Hälfte, so war sich das Trainergespann einig, ist noch Luft nach oben gewesen.

"Wir trainieren seit 6 Monaten 6 neue Spielabläufe und sehen nun Spiel für Spiel, dass immer weniger Fehler auftreten und diese auch mit Torerfolg abgeschlossen werden. Ich bin mit der Entwicklung der Spielerinnen und der Spielabläufe sehr zufrieden," so Trainer Isermeyer.

Für die HG Elm spielten: Gina Walczak (Tor), Josefine Berge-Hänel (9), Vanessa Kuhlmann (5), Luisa van Horrick (5), Kira Hage (3), Emily Kunert (2), Leonie Radon (1), Jule Luwich, Natalie Kuhlmann, Finja Barnick, Elisabeth Grabenhorst

Bilder zum Bericht
klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern

Rubrik: