Bericht

Coronavirus stoppt auch den Tischtennissport

Akteure des TSV Schöppenstedt vorläufig in Zwangspause

Thomas Föniger (01.11.2020)

Vorläufig zum letzten Mal trafen sich die Tischtennisspieler des TSV Schöppenstedt zum Training. Aufgrund der Pandemie wurde der Spielbetrieb ausgesetzt. Mindestens bis Ende November sind die Sportstätten gesperrt, bis Ende des Jahres sind Punkt- und Pokalspiele generell aufgeschoben.

"Wir bedauern aus sportlicher Sicht die Vollbremsung, da eine Reihe unserer Mannschaften in der Tabelle gut dastehen,” berichtet Sportwart Janek Lühr, der aber wie auch Abteilungsleiter Thomas Föniger die jetzige Pause für sinnvoll hält. “Alle Akteure haben sich mit unserem Hygienekonzept identifiziert. Bis zuletzt hieß es Abstand halten, keine Laufwege kreuzen, der Aufbau der Tische erfolgte nur durch Trainer, bestmögliche Durchlüftung der Halle, die ständige Desinfektion von Tischen und Bällen und alle Spielerinnen und Spieler wurden stets namentlich erfasst.”

Alle Tischtennisspieler hoffen nun, dass sich die Situation bald wieder verbessert und der Spielbetrieb Anfang 2021 wieder aufgenommen werden kann.

Bilder zum Bericht
klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern

Rubrik: