Schnell erfolgreich

Der neue Verein hatte einen schnellen Aufstieg; sportlich ging es in allen Abteilungen gut voran.

Die erste Fußballmannschaft spielte bald wieder in der Bezirksklasse (zur Zeit spielt sie in der Bezirksliga und hält dort einen Spitzenplatz). Weitere Fußballmannschaften nahmen am Punktspielbetrieb teil. Auch die Fußballsonderjugend galt im Bezirk als beachtlicher Gegner. Leider gibt es im Jubiläumsjahr keine A-Jugend mehr. Von den Schüler- und Knabenmannschaften wurden viele Kreismeisterschaften und Pokalsiege errungen. Auch heute sind die Jugendmannschaften der Fußballabteilung im Kreis Wolfenbüttel führend.

In den fünfziger Jahren errangen die Geräteturner große Erfolge. Die Kreisriege bestand über mehrere Jahre hinweg überwiegend aus Schöppenstedter Turnerinnen und Turnern.

Nach seiner Neugründung hatte der TSV sechs Jahre lang zwei Herren-, eine Jugend- und eine Damenhandballmannschaft. Danach kam das Handballspiel zum Erliegen. Dem Sportfreund Günter Dreßler ist es zu verdanken, dass diese Disziplin in den siebziger Jahren neue Blüte erlangte. Heute spielt die 1. Herrenmannschaft wieder in der Bezirksliga, und eine gute Jugendarbeit garantiert den weiteren Erhalt der Handballabteilung.

Einen großen Erfolg errang die Tischtennisabteilung, die dem TSV Schöppenstedt 1954 drei Deutsche-Meister-Titel einbrachte. Oda und Gerda Mielenhausen wurden Deutsche Meister im Doppel. Oda Mielenhausen errang außerdem noch die Deutsche Meisterschaft im Einzel.

Auch die Leichtathletik war 1954 erfolgreich: Dieter Krake wurde deutscher Jugendmeister im Hochsprung. Er übersprang die damals beachtliche Höhe von 1,97 m.

Sportliches Kegeln und Schwimmen werden heute im TSV nicht mehr ausgeübt. Dafür ist 1986 eine Tennisabteilung hinzugekommen, die 1988 drei neue Plätze und 1996 ein eigenes Tennisheim bekam, außerdem werden Volkstanz, Volleyball, Kinderturnen, Seniorenturnen und Mutter- und Kindturnen angeboten.

Am 31. August 1973 wurde die Turnabteilung des TSV mit dem Walter-Kolb-Schild ausgezeichnet, am 25. Mai 1986 erhielt der TSV die Sportplakette des Bundespräsidenten für hervorragende Breitensportarbeit. Überreicht wurde die Plakette von dem Oberkreisdirektor, Dr. Hartmut Koneffke, während des Volksfestes in Schöppenstedt. Die Fußballabteilung wurde am 28. Februar 1997 bei der Jahreshauptversammlung vom Niedersächsischen Fußballverband für 75 Jahre Fußball im TSV Schöppenstedt mit einem Silberteller geehrt.

Zweiundvierzig Jahre lang veranstaltete der TSV während der Sommerferien Zeltlager für Jugendliche in Travemünde, an denen im Laufe der Zeit Hunderte von Kindern teilnahmen. 1990 fand das letzte Sommerzeltlager statt. Aus verschiedenen Gründen musste diese Idee aufgegeben werden.

Rubrik: