Bericht

Siegesserie der 4. Herren ist gerissen

Thomas Föniger (03.10.2020)

Wenn der Tabellenzweite zum Tabellendritten reist, kann man von einem Spitzenspiel sprechen. Dann kann man zumeist spannende Spiele erwarten. Und genau so war es beim Zusammentreffen des TSV Schöppenstedt IV gegen den MTV Wolfenbüttel III. Am Ende und nach fast drei Stunden Spielzeit zeigte die Anzeigetafel 5:7. Die Gäste hatten sich durchgesetzt und bleiben auch nach fünf Spielen ohne Punktverlust. Die Schöppenstedter müssen sich mit 6:2 Zählern mit der Verfolgerrolle zufrieden geben.

“27:25 Sätze zeigen, dass wir schon nah dran waren. Aber am Ende stehst du mit leeren Händen da,” trauerte TSV-Kapitän Janek Lühr den vergebenen Chancen nach. Im Spiel mussten die Gastgeber früh einen Rückstand hinnehmen, dem sie im gesamten Spiel hinterher liefen. 1:2, 2:5, 4:6 - die Gäste hatten im entscheidenden Augenblick immer wieder die Nase vorn. Ingo Wölbling, Heinz Monden, Bastian Schlißke und Janek Lühr (2) konnten die Partie bis in die Schlussphase offen halten. Detlef Singelmann und Dominik Mougel (sein allererstes Punktspiel überhaupt) hatte in ihren Spielen hingegen weniger Fortune.

Die Schöppenstedter haben jetzt bis zum 6.11. Zeit, um sich von dieser Schlappe zu erholen. Erst dann reist der nächste Kontrahent an - der MTV Dettum.

Bilder zum Bericht
klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern

Rubrik: